Freizeitaktivitäten

Patienten mit einer Suchterkrankung haben sehr oft Schwierigkeiten, ihre Freizeit sinnvoll zu strukturieren. Langeweile bedeutet aber ein hohes Rückfallrisiko. Die Patienten lernen deshalb im Rahmen der Rehabilitation zusammen mit ihren Mitpartienten ihre Freizeit zu planen und aktiv zu gestalten. Dies erfolgt im Rahmen der strukturierten Freizeitgestaltung Montag, Mittwoch und Donnerstag in der Zeit von 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr.

Es bestehen folgende Freizeitangebote:

PC Schulungen

Nach dem Programm der Volkshochschule mit Abschlussprüfung und Teilnahmezertifikat finden im PC-Raum, der mit 8 kompletten Computer-Arbeitsplätzen ausgestattet ist, PC-Schulungen statt. Sie werden von einem Mitarbeiter der Klinik durchgeführt und sind für die Patienten kostenlos.

Die Schulungen beinhalten:

  • Grundlagenkurs EDV/Betriebsystem Mircosoft Windows für Anfänger ohne Vorkenntisse. Dieser Kurs bietet einen Überblick über die Leistungsfähigkeit und Anwendungsmöglichkeiten von Personalcomputern.

Darauf aufbauend folgen weitere Kurse:

  • Grundlagenkurs Microsoft Word (Textverarbeitungsprogramm)
  • Grundlagenkurs und Aufbaukurs Microsoft Excel (Tabellenkalkulation)
  • Einführung in die Nutzung des Internets

Gesellschaftsspiele

  • Brettspiele
  • Billard
  • Dart
  • Tischfussball (Kicker)

Multimedia

  • Vertiefung multimedialer PC-Kenntisse und zu weitern PC-Anwendungen
  • Musizieren
  • Musik hören
  • Video-, bzw. DVD-Abende

Sport und Gesundheit

  • Fussball
  • Basketball
  • Volleyball
  • Jogging
  • Wanderungen
  • Schwimmen (Frei-, Hallen- und Lagunenbad)
  • Tischtennis
  • Fitnesstraining
  • Sauna

Außenaktivitäten

  • Freizeitparks ( Fort Fun, Panorama Park, Europapark)
  • Fuß- und Volleyballturniere
  • Schwimmen, Wandern
  • Campen, Bootsfahrten
  • Themenorientierte Ausflüge (z.B. zum Thema gesundes Genusstraining)
  • Ausflugstouren

Alle Angebote und Möglichkeiten können die Patienten auch außerhalb der therapeutisch strukturierten Freizeit in Absprache nutzen.

Die Patienten müssen die Aktivitäten dann eigenverantworlich planen und die Kosten berechnen. Mitarbeiter der Klinik (Sporttherapeut, Bezugstherapeuten, o.a.) haben dabei begleitende Aufsichtsfunktionen.

Der Freizeitgestaltung, sowohl des einzelnen Patienten, als auch der Gruppe oder der gesamten Gemeinschaft, wird insbesondere Aufmerksamkeit geschenkt. Einzelaktivitäten und Gruppenaktivitäten werden gefördert und im Rahmen der Gruppentherapie reflektiert und diskutiert.

Sie erhalten eine SauerlandCard!
Damit können Sie nicht nur jede Menge Vergünstigungen auf Eintrittspreise in Anspruch nehmen, sondern auch im gesamten Hochsauerland sowie im Kreis Soest kostenlos Bus- und Bahnfahren. Die SauerlandCard gilt nur für Rhea-Patienten, jedoch nicht für die An- und Abreise zur Reha-Klinik sowie nicht für die genehmigten Heimfahrten am Wochenende.
Sie können in Ihrer genehmigten Freizeit die vielfältigen Attraktionen des Sauerlandes per Linienbus und Bahn entdecken. Auf der Karte sind die wichtigsten Ausflugziele mit ihren Haltestellen und Bahnhöfen sowie die Bus- und Bahnlinien enthalten.
Viele Wanderwege beginnen oder enden an Bushaltestellen. Einfach mit dem Bus einige Haltestellen weit fahren und auf Wanderwegen zurückkehren. So erweitern Sie ganz leicht Ihren Wanderradius. Auch die Sauerländer Städte im Umkreis erreichen Sie schnell und bequem mit Bus und Bahn.
Neben den Bahnlinien RE17 "Sauerland-Express", RE57 "Dortmun-Sauerland-Express" und RB55 "Upland-Bahn" gibt es im Sauerland ein attraktives und dichtes Busliniennetz. Am Werktagen wird Ihnen auf vielen linien einen Stundentakt und gut aufeinander abgestimmte Anschlüsse geboten.

Sport

EIn Bild über Sportarten

Suchtkranke haben oft den positiven Bezug zu ihrem Körper und zur vorhandenen körperlichen Fitness verloren oder nie ausreichend erworben. Für eine intakte seelisch-geistige Verfassung ist jedoch ein ausgewogenes Körperbewusstsein notwendig.

Das Ziel dieser Therapie besteht in der Wiedererlangung des Körperbewusstseins, der Freude und des Interesses an körperlichen Aktivitäten und an Bewegung im Spiel. Fairness und Fitness sowie soziales Verhalten werden leistungsgestuft entwickelt und trainiert. Sporttherapie findet für jede Therapiekleingruppe mind. 1-mal wöchentlich unter Anleitung der Sporttherapeutin statt.

Angebote der Sporttherapie:

  • Frühsport
  • Schwimmen
  • Tischtennis
  • Jogging
  • Wanderungen
  • Fitnesstraining
  • Rückenschule
  • Fußball
  • Volleyball
  • Basketball

In der Stadt Olsberg stehen ein Fussballplatz und eine Turnhalle sowie ein Schwimm- und Freibad zur Verfügung.

Die Sporttherapie wird von einer Sporttherapeutin mit Schwerpunkt rehabilitative Rückenschule/Rückenschulleiterin, Entspannung nach Jacobson, rehabilitative Methode nach Zilgrei durchgeführt.

Für die Frauen bietet unsere Sporttherapeutin frauenspezifische sportliche Aktivitäten, wie Frauenfitness, Training von Bauch, Beine und Po, Frauenjogging etc. an.

Zudem finden speziell für die Männer in unserer Einrichtung, Fitness, Fussballtraining (von einem männlichen Mitarbeiter, der Fussballtrainer ist) und Fussballturniere statt. Die Fussballeinheiten werden dienstags und donnertags in der therapiefreien Zeit (16:30 bis 18:00 Uhr) angeboten, freiwillig in der Freizeit.